Orientieren. Verstehen. Ändern.

Behandlungsphilosophie:
Orientieren. Verstehen. Ändern.

Orientieren.
Nicht jede Problematik bedarf einer Therapie. Jedoch ist es in der Regel sehr sinnvoll, eine unterstützende und klärende Standort­bestimmung zu erfahren.

Verstehen.
Bevor schwierige Gefühle, Denkmuster oder Verhaltens­weisen beeinflusst werden können, müssen wir zunächst genau verstehen, was, wie und warum etwas mit Ihnen passiert ist, bzw. weiterhin passiert. Dabei ist es uns wichtig, nicht nur die Ursachen für Ihre Probleme aufzudecken, sondern auch Ihre verborgenen und manchmal in Vergessenheit geratenen Stärken und Fähigkeiten wieder zu finden.

Ändern.
Erst mit einem guten Verständnis ist es möglich, Veränderungen erfolgreich zu gestalten. Dabei helfen wir Ihnen, bestehende Denkmuster und Verhaltensweisen in Frage zu stellen, und sich ggf. für neue zu entscheiden. Wir erarbeiten mit Ihnen konkrete Strategien, mit Situationen oder Menschen im Alltag anders umzugehen, begleiten Sie in Situationen realer Angst, stützen und stärken Sie in Krisenzeiten.

Therapie verstehen wir als fließenden Prozess gemeinsamer und gleichberechtigter Arbeit, wobei die Hilfe zur Selbsthilfe am Ende der Therapie immer mehr Bedeutung gewinnt. Dabei ist es für uns Voraussetzung, dass alle Behandlungen auf wissenschaftlicher Grundlage und in einem Klima von Empathie, Toleranz und Akzeptanz durchgeführt werden.